A Packerl Watschn …

… is‘ gleich aufg’rissn! Vor allem für die Anwälte der Musikindustrie:

Anwalt Büttner vertrat vor dem BGH am Donnerstag die Meinung, der Fall werfe „ein grelles Licht“ darauf, dass für viele Eltern der Begriff „Erziehungsaufgabe“ zu einem „Fremdwort“ geworden sei. Während früher „auch mal eine Ohrfeige nicht geschadet“ habe, ließe man Kinder heute „an freier Leine laufen“.

SpOn: Anwalt der Musikbranche empfiehlt Ohrfeigen

Wow, ein Anwalt der Musikindustrie empfiehlt also, Kinder zu schlagen, wenn sie Musik illegal aus dem Internet herunterladen. Ansonsten geht’s dem Herrn aber gut, oder? Seit nun zwölf Jahren (!) haben Kinder vom Gesetz her das Recht auf gewaltfreie Erziehung. Das sollte man als Anwalt eigentlich wissen …