Aktion KLEHRANLAGE

Rechtsanwalt und Blogger Markus Kompa wurde vom berüchtigten LG Hamburg verurteilt, weil er ein YouTube-Video in einen Artikel eingebunden hat. Nein, hier geht es nicht wieder um Raubkopien, Musikvideos oder Ähnliches. Hier geht es darum, dass man sich laut LG Hamburg mit dem Einbetten das Video zu eigen macht und für dessen Inhalt verantwortlich ist, als wäre es der eigene Film.

Das hieße also, dass man selbst rechercherien müsste, ob denn die Aussagen, die dort (in Kompas Fall vom ZDF bzw. dessen Journalisten!) getroffen wurden, so überhaupt zutreffen.

Dass das Irrsinn ist, sagt einem eigentlich der gesunde Menschenverstand. Deshalb sollten wir Markus Kompa mit einer kleinen Spende unterstützen, damit er in Berufung und bis zum Bundesgerichtshof gehen kann. Diese Art von Abmahnung darf nicht Schule machen!

Aktion KLEHRANLAGE

[Nachtrag 17.50 Uhr] Inzwischen kann Markus sich den Gang bis zum BGH leisten. Ich bin sehr gespannt, wie in dieser Sache entschieden wird und drücke ihm ganz fest die Daumen.