Gefälschte Mahnung

Es machen wieder gefälschte Mahnungen von angeblichen Inkassounternehmen die Runde:

Sehr geehrte/r Martin Baumann,

Sie haben eine ungedeckte Forderung bei der Firma Amazon AG. Das von Ihnen gespeicherte Konto wurde im Moment der Abbuchung nicht hinreichend gedeckt um die Lastschrift durchzuführen.

Die vollständige Zahlung erwarten wir bis zum 28.08.2014. Für Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des selben Zeitraums. Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet zusätzlich, die durch unsere Beauftragung entstandenen Gebühren von 56,89 Euro zu tragen. Namens unseren Mandanten fordern wir Sie auf, die noch offene Gesamtforderung schnellstens zu begleichen.

Die Telefonnummer und weitere Informationen entnehmen Sie in Ihrer Rechnung im beigefügtem Schreiben. Bitte beachten Sie, dass keine weitere Mahnung erfolgt. Nach Ablauf der Frist wird die Angelegenheit dem Staatsanwalt und der Schufa übergeben. Die vollständige Forderungsausstellung, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei.

Mit verbindlichen Grüßen

Amazon AG

Inkasso Daniel Schäufelein

Die „beigefügte Forderungsausstellung“ ist eine ZIP-Datei, die 100%ig Schadware enthält. Ich hab’s zwar nicht getestet, aber dass Amazon seine E-Mails mit „@t-online.de“-Mailadressen verschickt, halte ich für seeeeehr unwahrscheinlich ;).