Schlagwort-Archive: iPhone

Bye Bye, iPhone

Seit dem Update auf iOS 7 zickt mein iPhone 4 ziemlich rum. Es ist sehr träge geworden und nach ein paar Tagen ohne Neustart werden Standard-Applikationen wie z. B. der Musikplayer arschlahm. Da wechselt das aktuelle Lied erst einige Sekunden nach dem Klick auf „▸▸“ … total untragbar. Hab keine Ahnung, wie Apple das Betriebssystem überhaupt mit gutem Gewissen für das alte iPhone 4 freigeben hat können.

Aber genug gejammert, denn es kommt ja Besserung, und zwar in Form eines neuen Handys. Nein, es ist kein iPhone 5c oder s, denn ich hab ja keinen Geldscheißer. Stattdessen wird in wenigen Tagen das Samsung Galaxy S4 mini bei mir ankommen. Ja, ich wechsle ins Android-Lager. Hab damit ja auch schon etwas Erfahrung, denn mein Tablet ist ja auch ein Android und mein Rufbereitschaftshandy ebenfalls.

Samsung Galaxy S4 mini | Bild: Samsung
Samsung Galaxy S4 mini | Bild: Samsung

Das S4 mini ist zwar nicht das Nonplusultra-Highend-Gerät, aber für mich reicht’s dicke. Es hat ein 4,3″ großes Display und ist von den Maßen her vergleichbar mit dem iPhone 5. Ich freu mich schon auf das neue Spielzeug. Und ich bin gespannt, wie viel mein altes iPhone noch beim Verkauf einbringt ;).

Apps und Tweaks für’s iPhone

Dank evasi0n kann man das iPhone seit Kurzem auch mit der aktuellen iOS-Version (6.1.2) von den apple’schen Fesseln befreien (sprich: einen Jailbreak durchführen) und Apps via Cydia installieren.

Hier mal die Cydia-Apps und -Tweaks, die ich momentan nutze:

Zeppelin
Da der Name meines aktuellen Mobilfunkanbieters (congstar) seltsamerweise nicht in der Statusleiste des iPhones angezeigt wird, habe ich mir „Zeppelin“ installiert, damit es an dieser Stelle der Statusleiste nicht so leer aussieht. Statt „congstar“ erscheint dort nun eben ein kleiner Pacman ;).

NCSettings
Früher waren die SBSettings ein unverzichtbares Tool, um schnell WLAN, 3G und ähnliche Optionen ein- und ausschalten zu können. NCSettings erfüllt die gleichen Funktionen, verlagert die Buttons aber in die Benachrichtigungszentrale.

Scrobbl
Als kleiner Musikjunkie und last.fm-Liebhaber musste ich natürlich auch „Scrobbl“ installieren. Diese kleine App läuft im Hintergrund und „scrobbelt“ automatisch alle Songs, die ich mit dem Standard-Musikplayer des iPhones höre.

ManualCorrect
ManualCorrect sorgt dafür, dass die Autokorrektur des iPhones zwar immer noch Korrekturen vorschlägt, diese aber nicht mehr beim Betätigen der Leertaste automatisch übernommen werden.
Achtung: Nach der Installation dieses Tweaks funktioniert das iOS-Tastenkürzel „2 x Leertaste für ‚. ‚“ zur Zeit leider sehr unzuverlässig. Bei der kostenpflichtigen Pro-Version soll dieser Fehler behoben sein. Inzwischen wurde der Fehler behoben.

ShowCase
Mit ShowCase sieht man schon am Keyboard, ob man gerade groß oder klein schreibt. Dass Apple so eine einfache optische Hilfe nicht von Haus aus in iOS einbaut ist mir immer noch ein großes Rätsel.

KillBackground
Stellt einen Knopf im Task-Switcher zur Verfügung, mit dem man alle zur Zeit laufenden Programme mit einem Knopfdruck beenden kann.

FolderCloser
Schließt automatisch einen Ordner, wenn man in jenem eine App startet.

NoStoreButton
Versteckt den lästigen „Store“-Button im Musikplayer, so dass man bei der Auswahl eines Tracks nicht plötzlich im iTunes-Store landet.

Maps Opener
Dieser Tweak mach Google Maps zur Standardapplikation, wenn man z. B. in den Kontakten eine Adresse auswählt. Google Maps muss dafür natürlich installiert sein ;).

Alle Apps und Tweaks sind kostenlos erhältlich. Es gibt zwar ganz tolle kostenpflichtige Sachen, wie z. B. den verbesserten Task-Switcher „Auxo“, aber da ich mich in absehbarer Zeit wohl vom iPhone verabschieden werde, lohnt sich eine solche Anschaffung für mich nicht mehr …

Jailbreak für iOS 5.1.1

Absinth mag ich ja eigentlich nicht, aber wenn es vom Chronic-Dev-Team kommt, nehm ich doch gern etwas davon ;). Mit dem Tool „Absinthe 2.0.1“ kann man auf (fast) jedem iOS-Gerät (auch iPhohe 4S) die neueste Version 5.1.1 installieren und jailbreaken.

Und ein Jailbreak war noch nie so einfach wie mit „Absinthe“. Keine Buttons am iPhone festhalten und nach x Sekunden wieder loslassen. Einfach nur das Gerät per USB mit dem Mac/PC verbinden, den Button „Jailbreak“ anklicken und abwarten … das Tool und eine kurze Anleitung gibt’s bei http://greenpois0n.com/