Zu alt oder nicht erwünscht

Seitdem „Lovefilm“ von Amazon in „Instant Video“ umgetauft und ins „PRIME“-Angebot mit aufgenommen wurde bin ich Abonnent. Ich habe mich gefreut, weil ich für günstige 29 € ein ganzes Jahr lang Filme und Serien streamen kann.

Leider ist dieses Vergnügen inzwischen etwas getrübt, denn

  • es gibt keine App für meinen Samsung-TV (die D6500er-Reihe wird nicht unterstützt)
  • es gibt keine App für meinen LG-Blu-Ray-Player (es werden ausschließlich Samsung-BR-Player unterstützt)
  • es gibt keine Android-App (genau, nur Apple-Geräte werden unterstützt)

Also blieb mir in meiner Gerätewelt nur eine Möglichkeit, Amazons Angebot zu nutzen, wenn ich mir die Filme und Serien nicht am Laptop anschauen wollte oder das MacBook (von 2009) mit dem Fernseher zu verkabeln und diesen als Monitor zu nutzen: Meine Spielekonsole, die Xbox 360.

Mit der Serie „Breaking Bad“ funktionierte das alles ganz toll. Die App merkte sich, wo ich gerade war und ich konnte Tage später nahtlos dort anknüpfen, wo ich zuletzt mit der Serie aufgehört hatte.

Aber nun habe ich „Breaking Bad“ beendet. Als nächstes wollte ich mir „Dexter“ vornehmen, denn diese Serie hatte ich bisher im TV auch ignoriert. Tja, dumm gelaufen, denn die erste Staffel hat ein „FSK 18“-Label verpasst bekommen. Warum das dumm ist? Weil man mit der Xbox-App von „Amazon Instant Video“ keine Filme ab 18 ansehen kann. Obwohl man sich bei Amazon ganz offiziell für Filme mit dieser Altersfreigabe hat freischalten lassen. Der Xbox ist das wurscht, denn „Der Inhalt ist leider nicht verfügbar“.

Ganz toll … Amazon schreibt dazu ganz lapidar:

Bitte beachten Sie: Die Wiedergabe von FSK18-Titeln ist auf der Xbox One, der Xbox 360 und den Kindle Fire-Geräten leider nicht möglich.

Amazon.de

Es wird nicht mal eine Begründung angeführt. Richtig peinlich finde ich, dass sogar auf Amazons eigenen Geräten (Kindle Fire Tablets) die Wiedergabe von Titeln ab 18 nicht möglich ist. WTF?!

Der Anschluss des MacBooks an den Fernseher über HDMI ist übrigens auch nicht ohne Weiteres möglich, denn es wird dabei nur das Bild an den Fernseher übertragen, nicht aber der Ton – dafür ist Apples Laptop leider zu alt.

Auch „lustig“ ist, dass Nintendos Spielekonsole Wii unterstützt wird (ist von 2006!), weniger alte Geräte wie mein Fernseher oder BR-Player aber nicht … echt prima.

Momentan bleibt mir bei Serien und Filmen ab 18 also nur, sie am MacBook anzusehen. Wenn Amazon nicht bald eine App für meine bisher nicht unterstützten Geräte nachliefert, wird „Amazon Prime Instant Video“ jedenfalls nur ein kurzes Vergnügen für mich und ich muss mich dann anderweitig nach einem Streamingservice umschauen …