Archiv der Kategorie: Jetzt mal Ernsthaft

Knutschfleck – Sexualstraftat?

Ihr kennt das ja: Wenn man jung ist und sich mag dann wird auch ein bissl rumgeknutscht. Und wenn man 13 und 14 ist, dann macht man sich auch mal einen Knutschfleck.

In Thüringen bekommt der 14-jährige Junge dafür jetzt Sozialstunden wegen „sexuellen Missbrauchs“ und er soll eine DNA-Probe abgeben, welche dann in der Sexualtäter-Datenbank (!) gespeichert werden soll.

Näheres bei verfassungsblog.de

Was zum Teufel?! DNA-Probe, Sexualtäter … wegen einem Knutschfleck, der laut Aussage des Jungens „auf gegenseitige Zuneigung“ hin entstanden ist?! Was ist nur los hier in Deutschland?

NRA: Lächerlich!

Die „National Rifle Association“ (NRA, die US-Waffenlobby) hat die Schuldigen für die Amokläufe ausfindig gemacht: die Medien und brutale Videospiele. Außerdem hätten sie gerne bewaffnetes Sicherheitspersonal in den Schulen.

Mit noch mehr Waffen gegen Waffen (tagesschau.de)

Tja, es gibt halt Leute, bei denen der gesunde Menschenverstand echt total ausgesetzt hat … falls er jemals vorhanden war.

Von mir aus sollen die Amerikaner Waffen besitzen dürfen. Aber sind Pistolen nicht genug, um sich gegen „böse Menschen“ zu schützen? Müssen wirklich Sturmgewehre (!!!!) für jedermann legal erwerbbar sein?!

Und zum Argument „Strengere Gesetze bringen nix, dann holt man sich die Waffe halt auf dem Schwarzmarkt“. Klar, der 15-jährige Schüler kratzt erst mal ein paar Hunnis zusammen, damit er Amok laufen kann … die Hemmschwelle ist da einfach höher, als wenn man mal eben an den Waffenschrank der Eltern gehen kann …

Total verhältnismäßig!

Im Dezember 2011 hatte das Internet-Kollektiv „Anonymous“ zu einer DDoS-Attacke auf die GEMA-Website aufgerufen. Um diesen Angriff auch technisch weniger versierten Anon-Sympathisanten zu ermöglichen, wurden Links verteilt, die die GEMA-Server quasi per Mausklick attackierten.

Es weiß ja wohl jeder, dass man so einen Link auch hinter harmlos klingenden oder irreführenden Wörtern verstecken kann (z. B. „Angela Merkel nackt!“ … ach ne, da klickt ja dann niemand drauf ^^ – aber das Prinzip sollte klar sein).

Jetzt wurden 106 Fälle bekannt, in denen Ermittler aufgrund einer IP-Liste der GEMA (!) die Wohnungen durchsucht und PCs, Handys und Festplatten beschlagnahmt haben.

Die Verdächtigen hatten sich „bewusst“ an einem Anonymous-Angriff beteiligt, so der Vorwurf. Zwar sei die Gema-Seite zu keinem Zeitpunkt unerreichbar gewesen, aber erheblich langsamer geworden, heißt es in dem Beschluss.

Spiegel Online

Also: Die Seite der GEMA war noch erreichbar und von einer „bewussten“ Beteiligung kann man sicher nicht ausgehen, denn ein einziger Klick auf einen Link genügt, um auf die Liste der Verdächtigen zu geraten – und so einen Link kann man versehentlich anklicken oder aus Neugierde oder weil einem eben was ganz anderes als Zielseite „versprochen“ wurde.

Was zum Henker veranlasst nun einen Richter, diese Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen zu genehmigen? Ist das denn verhältnismäßig? Ich sage: Nein, ist es nicht. Die ganze Aktion ist riesengroßer Bullshit. Und sie wird den Verantwortlichen hoffentlich um die Ohren fliegen, wie damals bei „Operation Himmel„.

Aktion KLEHRANLAGE

Rechtsanwalt und Blogger Markus Kompa wurde vom berüchtigten LG Hamburg verurteilt, weil er ein YouTube-Video in einen Artikel eingebunden hat. Nein, hier geht es nicht wieder um Raubkopien, Musikvideos oder Ähnliches. Hier geht es darum, dass man sich laut LG Hamburg mit dem Einbetten das Video zu eigen macht und für dessen Inhalt verantwortlich ist, als wäre es der eigene Film.

Das hieße also, dass man selbst rechercherien müsste, ob denn die Aussagen, die dort (in Kompas Fall vom ZDF bzw. dessen Journalisten!) getroffen wurden, so überhaupt zutreffen.

Dass das Irrsinn ist, sagt einem eigentlich der gesunde Menschenverstand. Deshalb sollten wir Markus Kompa mit einer kleinen Spende unterstützen, damit er in Berufung und bis zum Bundesgerichtshof gehen kann. Diese Art von Abmahnung darf nicht Schule machen!

Aktion KLEHRANLAGE

[Nachtrag 17.50 Uhr] Inzwischen kann Markus sich den Gang bis zum BGH leisten. Ich bin sehr gespannt, wie in dieser Sache entschieden wird und drücke ihm ganz fest die Daumen.

GEMA und die neuen Tarife

Laut GEMA sollen die neuen Tarife für Clubs, Discos, Kneipen & Co. viel einfacher, transparenter und gerechter sein als bisher. Aha …

Beispielrechnungen vom DEHOGA Bundesverband (.pdf)

Wie man an den Berechnungen sieht, zahlt jeder (!) Betrieb, der die Gäste mit Musik berieselt, kräftig drauf.

Wer der DEHOGA-Bundesverband ist?

Wir machen Branchenpolitik! Als Unternehmer- und Berufsorganisation nehmen wir die berechtigten Interessen von Hotellerie und Gastronomie in der Bundesrepublik wahr.
www.dehoga-bundesverband.de

(via Das Kraftfuttermischwerk)