Schlagwort-Archive: Android

Nie und nimmer hätte ich gedacht, dass mein Samsung Galaxy S4 mini besser mit iTunes zusammenarbeitet (dank der App „iSyncr“) als mit dem an sich genialen Musikmanager „MusicBee“. Bis auf „Musik automatisch hin und her schieben“ geht da nämlich leider nicht viel. Es werden weder Bewertungen noch Playcounts synchronisiert. Vor allem der erste Punkt ist mir wichtig, da ich bei der Fahrt in der S-Bahn gerne Musik bewerte und schlecht bewertete Songs dann daheim aus meiner Sammlung lösche …

Deshalb habe ich jetzt meinen alten iPod nano wieder ausgegraben. Mal schauen, ob damit die gewünschten Informationen zu MusicBee synchronisiert werden.

Spiel: Die Einsprinzessin – Free Fall

Auf dem Smartphone oder Tablet spiel ich immer wieder gerne mal ganz entspannt ein „Match 3“-Spiel, wie z. B. „Bejeweled“ oder ähnliches. Vor Kurzem hat Disney zum neuen Animationsfilm „Frozen“ (dt. „Die Eisprinzessin“) ein Android-Spiel herausgebracht.

Es handelt sich wie gesagt um ein „3 Gewinnt“-Spiel, das auf dem Free-to-Play-Prinzip aufbaut, d. h. man hat Leben in begrenzter Anzahl zur Verfügung und wenn diese verbraucht sind, kann man für echtes Geld Leben nachkaufen oder man wartet eine gewisse Zeit, bis sich die Lebensherzchen von selbst wieder gefüllt haben. Es gibt außerdem noch hilfreiche Bonusgegenstände, die man ebenfalls für Geld kaufen kann/muss.

Die Eisprinzessin: Free Fall, Level 29
Die Eisprinzessin: Free Fall, Level 29

Die ersten paar Level funktioniert das alles ganz wunderbar und man kann ein paar tolle Spielrunden erleben. Nun hänge ich aber bei Level 29 fest. Hier muss man „nur“ zwei Gegenstände von der obersten Reihe ganz nach unten durchreichen, damit sie vom Spielfeld fallen. Das Problem dabei ist, dass diese Gegenstände nur auf der linken Seite des Spielfelds auftauchen und man eine begrenzte Anzahl an Spielzügen zur Verfügung hat. Damit sich links was bewegt, muss man meistens im rechten, größeren Bereich Spezialsteine kombinieren, damit links Teile der Spielsteine weggepustet werden. Spezialsteine bekommt man, indem man vier oder mehr Steine der gleichen Farbe kombiniert. Das kommt nur leider nicht allzu oft vor und wenn doch, dann kann es sein, dass man den „falschen“ Spezialstein bekommt, der nicht die Steine in einer Reihe, sondern die in einer Spalte zerstört.

Ich beiße mir hier momentan echt die Zähne aus und bin auch etwas verärgert, denn hier wird aus „Free to Play“ langsam aber sicher das „Pay to Win“-Prinzip, also „Zahle, um zu gewinnen“. Mal sehen, wann ich wie Gabe von Penny Arcade total ausraste 😉 …

Jetzt gibts kein Zurück mehr … das iPhone ist verkauft und ich kann im Falle einer „Android-Unverträglichkeit“ nicht mehr zu iOS wechseln. Bis jetzt hat mich aber auch nichts wirklich gestört am neuen Handy …

Also eins muss man Apple ja lassen: Wenn man ein neues iPhone gekauft hat, stöpselt man das ans MacBook an, dann „Magic“ und schon sind alle Inhalte vom alten iPhone auf dem neuen.

Bei MacBook und Android muss man erst mal etwas rumbasteln … vor allem das Synchronisieren (nicht kopieren, synchronisieren!) von Musik mit iTunes ist übel und es gibt da wohl keine (mir) ausreichende kostenlose Möglichkeit.

Mit Windows würd ich jetzt lachend den MediaMonkey starten, dann „Magic“ und schon wären die gewünschten Songs inkl. Bewertungen usw. auf dem Handy ;).