Schlagwort-Archive: Urlaub

Abflug

Morgen früh geht’s dann auch schon wieder heim. Die Zeit verging echt schnell …

Was ich vermissen werde:

  • das Meer
  • den Strand
  • diverse Leute (das Ehepaar Stättin aus Berlin, Familie Huber aus Augsburg, Harry und Maria aus Würzburg, Jana und Yannik aus D’dorf, Simone und die Mädels aus Traunstein, die Crews von der Pool- und Lobby-Bar)
  • das (vorbereitete) Essen
  • den Cocktail „Brown Bear“ (hier mit Brandy und Kaffeelikör)

Was ich nicht vermissen werde:

  • das französische Gelaber überall um einen herum (auch die Animation wurde französisch moderiert)
  • die Wespen am Frühstückstisch
  • die Mücken am Abend und nachts
  • Sonnencreme tagsüber
  • Autan-Spray abends/nachts
  • den schlechten Tequila Sunrise

Worauf ich mich freue:

  • ein g’scheites Bier
  • eine Leberkassemmel 😀
  • mein Bett

Kuba: Strand, Meer & Co.

Nach der Rundreise hieß es: Entspannen am Meer … mit viel Sonne und Strand ;). Dazu hatte ich mir in Varadero (dem Touristenort in Kuba) das Hotel „Playa Almeda“ der spanischen Hotelkette „Iberostar“ ausgesucht. Und ich hatte damit in meinen Augen eine echt gute Wahl getroffen …

Kuba: Santa Clara

In Santa Clara besichtigten wir zuerst das Mausoleum und das Museum von Ernesto „Che“ Guevara. Anschließend stand noch das Monumento al Tren Blindado („Denkmal des gepanzerten Zuges“) und das Stadtzentrum auf dem Tagesplan.

Leider konnten wir die weiteren Sehenswürdigkeiten von Santa Clara (Ches Haus, Crab Statue …) aus Zeigründen nicht besichtigen.

Danach stand nur noch die Fahrt nach Varadero und damit der Abschluss der Rundreise an.

Kuba: Trinidad und Remedios

Nach dem Regenwald-Abenteuer in Topes de Collantes machten wir uns auf den Weg nach Santa Clara. Zwischenstopps wurden in den schönen Städten Trinidad und Remedios gemacht. Die letzte Nacht der Rundreise verbrachten wir im Hotel La Granjita in Santa Clara.

Kuba: Topes de Collantes

Die erste Nacht im Hotel Los Helechos war recht angenehm … endlich kein modriger Geruch mehr in der Nase ;-). Die Klimaanlage hatte ich nicht eingeschaltet, weil zum einen gar keine Notwendigkeit bestand und es sich zum anderen um ein Uraltmodell handelte, das an Lautstärke kaum zu überbieten war.

Für den heutigen Tag stand ein Ausflug in den Parque Guanaraya an. Diesen Park erreichten wir ausnahmsweise nicht mit dem Bus, sondern mit alten russischen LKW – kostenlose Rücken- und Hinternmassage war also inklusive ;-).

Beim Park angekommen durften wir uns auf schmalen Pfaden durch den schönen Regenwald schlängeln. Vorbei an einem wunderschönen Wasserfall an einem Fluss entlang. Zwischendurch durften wir uns in einer kalten Lagune erfrischen und Mutige konnten auch den dortigen kleinen Wasserfall per Liane oder Rutschpartie bezwingen.

Nach dem Mittagessen ging’s mit den LKW wieder zurück ins Hotel und wir hatten kurz Zeit, uns auf die Katamaranfahrt inkl. Schnorcheln am Nachmittag vorzubereiten. Auf dem Katamaran entdeckte ich dann auch, dass ich bei meiner Wasserfall-Besteigung wohl meine Badehose zerrissen hatte – zum Glück nur vorne am rechten Hosenbein, so dass ich keine ungewollten Einblicke preisgab …